• Die P!ONE Module im Detail

    P!ONE Hub

Transparent Systeme verknüpfen

Für die Anbindung interner und externer IT-Systeme mit dem Ziel der vollständig automatisierten Prozessintegration

Neben diesen administrativen Zwecken dient er vor allem der technischen Überwachung der automatisierten Abläufe, um auch bei optimaler Prozessautomatisierung zuverlässigen und vollständigen Einblick in die Kommunikation der IT-Systeme zu behalten.

Die besondere Leistung des Hub ist die Flexibilität in unterstützten Datenformaten und Austauschprotokollen. Dadurch können die angeschlossenen Unternehmen aus Sicht ihrer IT stets mit genau einer festgelegten Schnittstelle zwischen P!ONE und ihrer internen IT arbeiten, während für die Anbindung der IT ihrer Geschäftspartner eine Vielzahl von Formaten und Protokollen offensteht. Zwar ist es auch hier ratsam, nicht unnötig hohe Komplexitäten aufzubauen, da bei Formatkonvertierungen im Detail schnell Inkompatibilitäten oder Versionskonflikte auftreten können - trotzdem ist es wichtig, eine solide technische Basis für die flexible, schnelle Anbindung neuer Systeme zu haben, ohne die Planung der eigenen IT wie auch der des Geschäftspartners zu behindern.